» » Kräuter und Gewürze Tabelle

Kräuter und Gewürze Tabelle

Welche Kräuter und Gewürze passen zu welchem Fleisch und Fisch?

 

Kräuter und Gewürze sind eine Herausforderung sowohl für Hobby Koche aber genauso auch für versierte Spitzenköche. Die riesige Vielfalt an Geschmacksrichtungen fordert zum Experimentieren heraus.

 

Doch welches Gewürz passt am Besten zu welchem Fleisch? Welche Kräuter soll ich wann verwenden? Vor oder nach dem Kochen?

 

Wenn du wissen willst, welche Kräuter und Gewürze zu welchem Gericht du am Besten verwenden sollst. Dann wird dir die folgende Kräuter und Gewürze Tabelle einen gute Anhaltspunkte geben können. 

 

Kräuter und Gewürze für Fleisch und Fisch – Tabelle

  • Kräuter & Gewürze

  • Basilikum
  • Beifus
  • Bohnenkraut
  • Cayenne Pfeffer
  • Chilli
  • Curry
  • Dill
  • Estragon
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Kerbel
  • Koriander
  • Knoblauch
  • Kümmel
  • Liebstöckel
  • Lorbeer
  • Majoran
  • Minze
  • Oregano
  • Paprikapulver
  • Petersilie
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Schnittlauch
  • Salbei
  • Tymian
  • Wacholderbeeren
  • Zimt
  • Rind & Kalb
  • Schwein
  • Geflügel
  • Fisch
  • Wild
  • Lamm & Ziege

 

Info:

Die einzelnen Geschmäcker sind natürlich bei uns allen sehr verschieden. Von daher handelt es sich bei der oberen Tabelle natürlich nur um eine Empfehlung. Die Kräuter und Gewürz Tabelle soll nur eine grobe Übersicht und Inspiration sein. Trau dich ruhig einmal aus ein wenig aus der Reihe zu Tanzen. 

 

Die Menge ist beim Würzen entscheidend

 

Kräuter und Gewürze sollen den Eigengeschmack von den Lebensmitteln ergänzen und nach Möglichkeit auch noch hervorheben und unterstreichen. Aber auf keinen Fall überdecken, da sind sich alle Spitzenköche einig. Außerdem enthalten viele Gewürze Inhaltsstoffe, die in größeren Mengen  gesundheitsschädlich sein können.

 

So kann das in Zimt, Muskat und Pfeffer enthaltene Safrol schon ab wenigen Gramm toxisch wirken und führt im Übermaß zu Leber- und Nierenschäden. Doch keine Angst! Um Probleme zu bekommen müßtest du zum Beispiel vier bis fünf Muskatnüsse über eine Portion Kartoffelpüree  reiben. Deine Geschmacksnerven würden bei einer so hohen Dosierung aber wohl kaum mitspielen. 

 

Kräuter und Gewürze sind gesundheitsfördernd

 

Neben dem Geschmack sind Kräuter und Gewürze aber auch  noch verdauungsfördernd. Wie zum Beispiel die Brotgewürze. Der Speichelfluss und die Magensaftproduktion wird während dem Essen angeregt und erhöht. Vitamine und Mineralstoffen aber auch wichtige bioaktive Substanzen von den Kräutern, haben einen zusätzlichen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit.

 

Auch Gemüse kannst du wunderbar verfeinern

 

Neben Fleisch und Fisch vertragen auch manche Gemüsearten wie zum Beispiel Rote Bete außergewöhnliche Gewürze wie Zimt, Gewürznelken und Orangen. Eine ganz besonders mutige und außergewöhnliche Kreation ist grüner Spargel in knusprigen Brickteig serviert, mit Kardamon, Limette und Tannenhonig aromatisiert.

 

Aber auch Kürbis wird gerne mit Ingwer verfeinert. Seine leichte aromatische Schärfe ergänzt das eher zurückhaltende, leicht süße Kürbisaroma ideal. Kürbis kann aber auch mit Kümmel und Paprikapulver abgeschmeckt werden. Blumenkohl, weißer Spargel, aber auch Spinat kann wunderbar mit einer frischen Prise Muskatnuss verfeinert werden.

 

Kreuzkümmel, Koriander, Zitronengras und Ingwer passen wunderbar zu Auberginen, Kohl, Kichererbsen und Linsen. Getrocknete Bohnen werden dagegen gerne mal mit Salbei verfeinert. 

 

Hier bekommst du noch viele weitere Tipps zu Kräuter und Gewürzen.

 

Wie hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertung(en), 5,00 Durchschnitt

Loading...

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.