Induktionskochfeld und Cerankochfeld Ratgeber 

 

AEG, Siemens, Miele und Bosch im Test? Welches Kochfeld soll ich kaufen?

 

 

  • Induktionskochfeld, Cerankochfeld oder Gaskochfeld, welches ist ihr Favorite?
  • Kennen Sie die genauen Unterschiede?
  • Welches ist günstiger sowohl in Anschaffung als auch in der täglichen Benutzung?
  • Wo ist der Unterschied von einem autarken Kochfeld zu einem Kochherd?
  • Gibt es große Unterschiede bei den verschiedenen Marken Herstellern wie Siemens, Miele, AEG, Bosch oder Neff?

 

Hier auf meiner Kochfeld Ratgeber Webseite werde ich all diese Fragen und noch viele mehr beantworten. Mein Ziel ist es das Sie danach wissen welcher Koch-Typ Sie sind und wissen welches Kochfeld Sie kaufen wollen.

 

Bildquelle: Neff Induktionskochfeld Test

Lädt man Gäste ein oder macht man eine Party, ist die Küche oft der Platz an dem sich alle gerne aufhalten. Das war schon vor hunderten von Jahren so, das an der Kochstelle sich gerne die Leute aufhielten.

 

Doch in den vielen Jahren seit der Antike hat sich technisch viel verändert. Lange ist es her als offenes knisterndes Feuer mit viel Rauch unseren Kochtopf zum glühen gebracht hat. Heute siehst man offenes Feuer nur noch bei einem Gaskochfeld. Und gerade hier ist ein sehr kontrolliertes Kochen möglich.

 

 

Die Stahlkochplatte wird von einem Cerankochfeld verdrängt und ein Induktionskochfeld das noch vor wenigen Jahren sehr teuer war ist in vielen Küchen der neuer Renner. Nicht nur da Induktion günstig geworden ist sondern weil diese Kochfelder so unheimlich viel Technik mittlerweile beinhalten. Da macht Kochen auch jedem Hobby Koch enorm viel Spaß.

 

 

 

Überblick über die verschiedensten Kochfelder

 

 

Induktionskochfeld

Cerankochfeld

Gaskochfeld

 

Das moderne Kochfeld:

 

Unter der Glaskeramikplatte erzeugen Spulen Magnetfelder. Diese verursachen im Topf Wirbelströme und heizen ihn auf. Das Induktionskochfeld bleibt relativ kalt. Darum heißt es auch in Fachkreisen „kaltes kochen“.

 

Voraussetzungen:

 

Bei einem Induktionskochfeld brauchen sie  Töpfe mit einem magnetisierbarem Boden aus Gusseisen oder Stahl. Aluminium funktioniert nicht. (Testen sie es mit einem Magneten welche Töpfe und Pfannen sie hernehmen können und welche nicht.)

 

Die Kosten:

 

Gute autarke Induktionskochfelder können Sie ab 300 Euro kaufen. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Luxusmodelle mit flexiblen Kochzonen für große Pfannen oder Bräter kosten gerne auch mal 1000 bis 2000 Euro. In den modernen Induktionskochfeldern kann unheimlich viel Technik stecken.

 

Unterhaltskosten lauf Stiftung Warentest 2/2015.

 

Der Test ergab das Induktionskochfelder 1,5 Liter Wasser am schnellsten zum Kochen brachte. Dauer von 5-7 Minuten. Mit Power-Funktion (falls vorhanden) 2-3 Minuten!

Eine Nutzung auf 10 Jahre mit einem Induktionskochfeld würde lt. Angabe von Stiftung Warentest ca. 800 bis 950 Euro an Stromkosten verursachen und ist damit ca. 20 % günstiger als ein Cerankochfeld.

 

 

Das Standard Kochfeld:

 

Bei einem Cerankochfeld heizen glühende Heizwendeln den Topf auf. Das Kochfeld bleibt relativ lange heiß. Der Koch muß/kann mitdenken und die noch heiße Kochplatte zum warmhalten weiternutzen.

 

Voraussetzungen:

 

Bei einem Cerankochfeld brauchen Sie keine besonderen Voraussetzungen, außer das Strom vorhanden sein muss. Töpfe und Pfannen gehen alle. Ihr Boden sollte aber wegen der besseren Hitzeübertragung nicht verworfen sein.

 

Die Kosten:

 

Ab 200 Euro können Sie ein gutes autarkes Ceranfeld kaufen. Meist für vier Töpfe. Wollen sie mehr Geld ausgeben dann bekommen sie auch auch Kochstellen für mehrere Töpfe und größere Bräter oder auch eine individuellere Bedienung.

 

 

Unterhaltskosten lauf Stiftung Warentest 2/2015.

 

Ein Cerankochfeld braucht ungefähr 7 bis 10 Minuten bis auch hier ein Kochtopf mit 1,5 Liter Wasser zum Kochen gebracht wird. Damit ist es langsamer als ein Induktionskochfeld aber schneller als eine Stahlkochplatte.

Hier liegen die laufenden Kosten über 10 Jahre lt. Stifung Warentest bei ca. 1000 bis 1200 Euro.

zum Ceranfeld Test

 

Der Klassiker

 

Der Topf steht über einer offenen Flamme und wird dadurch erhitzt. Wer ein Gaskochfeld hat schwört drauf und gibt es nicht mehr her. Wird oft noch in alten Häusern, aber auch in Profiküchen verwendet. Kommt aber wieder in Mode.

 

Voraussetzungen:

 

Sie brauchen unbedingt einen Gasanschluss in der Küche sonst können Sie nicht mit Gas heizen. Es sind keine besonderen Anforderungen an Töpfe und Pfannen bei einem Gaskochfeld gestellt. Doch Vorsicht Griffe können heiß werden.

 

Die Kosten:

 

Ein gutes Gaskochfeld können sie im Internet schon für ca. 200 Euro kaufen. Viele gute Markengeräte bekommen sie aber erst ab 400 bis 1000 Euro. Die Größe der Kochfelder ist nicht so variabel zu wählen wie bei einem Induktionskochfeld.

 

Unterhaltskosten lauf Stiftung Warentest 2/2015.

 

Für die blaue Flammen von einen Gaskochfeld ergab der Test von Stiftung Warentest folgendes. Mit Gas kochen ist am günstigsten und umweltschonendsten. Die Gaskosten belaufen sich innerhalb von 10 Jahren auf ca. 420 bis 580 Euro.

Allerdings braucht ein Koch mit einem  Gaskochfeld gegenüber einem Cerankochfeld und Induktionskochfeld mehr Zeit. Das Wasser kochte im Test erst nach ca. 13 – 14 Minuten.





Nun schauen wir uns mal die verschiedenen Kochfelder im Detail an. Los geht es mit dem trendigen, technisch verspieltem Induktionskochfeld.

 

 

Induktionskochfeld – das Profi Kochfeld Test

 

Von der Optik unterscheidet sich ein Induktionskochfeld kaum von einem Cerankochfeld. Es besteht ebenfalls aus Glaskeramik. Doch einige Kocheigenschaften ähneln sehr stark an ein Gaskochfeld. Darum beherrschen Köche die vorher mit einem Gasherd gekocht haben ein Induktionskochfeld viel schneller.

 

Die Wirkungsweise

 

Unterhalb der Kochfläche die meist aus Glaskeramik besteht befindet sich eine von Hochfrequenz Strom durchfließende HF-Kupfer Induktionspule. Diese erzeugt ein magnetisches Wechselfeld das üblicherweise im Frequenzbereich von 20 bis 100 kHz liegt.

 

Diese Spannung ist natürlich über das Bedienfeld von dem Induktionskochfeld leicht zu steuern. So das sie jede Temperatur einstellen können.

 

Induktionskochfeld Cerankochfeld Gaskochfeld Test kaufen, Neff Siemens AEG Miele Bosch Autarkes
Bestseller AEG Induktionskochfeld

Viele der hochwertigen und in diesem Kochfeld Test vorgestellten Geräte verfügen über eine sogenannte Power- oder Boosterstufe. Meist wird diese erhöhte Leistungsstufe beim „Anheizen“ gewählt. So kocht beim Bestseller AEG HK634250XB zum Beispiel 1 Liter kaltes Wasser nach ca. 2 Minuten.

 

Je nach Induktionskochfeld ist dann eine Leistungserhöhung von bis zu 50 % möglich. Die Nutzung der Powerstufe ist immer nur für wenige Minuten möglich. Und teilweise schraubt dafür das Induktionskochfeld die Leistung von den anderen Kochfeldern runter. Aber für kurz mal „Gas“ geben um vielleicht den Spagetti Topf schnell auf Temperatur zu bringen ist diese Funktion schon sehr interessant!

 

Wichtig ist das Töpfe, Pfannen und Bräter einen Boden aus ferromagnetischem Material (rostfreie Eisenlegierung) besitzen. Ob das bei ihrem Kochgeschirr so ist können sie mit einem Magneten testen. Ist es magnetisch, ist es für ein Induktionskochfeld geeignet. Bei neuerem Kochgeschirr lässt sich sehr oft am Koch- oder Pfannenboden erkennen ob es sich für ein Induktionskochfeld geeignet ist. Das Induktions-Symbol ist quadratisch und zeigt die Drahtwendel einer Spule.

Kochset für Induktionskochfeld

 

Ist ihr Kochgeschirr nicht geeignet? Auch kein allzu großes Problem. Anders als noch vor ein paar Jahren können sie gutes Kochgeschirr das für ein Induktionskochfeld geeignet ist für relativ wenig Geld kaufen. Dieses 5-teilige Koch-Set mit Glasdeckel kostet weniger als 90 Euro im Internet und ist ein gutes Starter-Set. Von Öko Test 10/2012 mit gut ausgezeichnet.

 

 

Induktionskochfeld – 60 cm – Test/Vergleich Bestseller

ModellAEG HK 634250 XBAEG HKA 63251 INDBauknecht CTAI
9640 IN
Bosch Serie 6
PIE 631 FB 1
Bosch Serie 6
PXX 645 FC 1E
Siemens EX645FXC1E
IQ 700
Bild
günstigster PreisEUR 339,69EUR 399,00EUR 299,00EUR 353,00EUR 570,01EUR 585,00
Amazon Rezensionen4.2 von 5 Sternen 364 Bewertungen4.2 von 5 Sternen 38 Bewertungen4.0 von 5 Sternen 25 Bewertungen4.5 von 5 Sternen 14 Bewertungen4.7 von 5 Sternen 4 Bewertungen4.6 von 5 Sternen 6 Bewertungen
Größe51,6 x 57,6 x 5,5 cm51,6 x 57,6 x 5,5 cm49 x 56 x 5,6 cm52,2 x 59,2 x 5,1 cm51,3 x 58,3 x 5,5 cm51,3 x 58,3 x 5,5 cm
Einbaumaß
49 x 56 cm (T x B) 49 x 56 cm (T x B)49 x 56 cm (T x B)k.A.50 x 56 cm (T x B)50 x 56 cm (T x B)
Kochzonen
Powerboos
t in ()
VL 2,3 (3,7)kW/ 21 cm
HL 1,8 (2,8)kW/ 18 cm
VR 1,4 (2,5)kW/ 14,5 cm
HR 2,3 (3,2) kW/17x26,5 cm
VL 2,3 (3,7)kW/ 21 cm
HL 1,8 (2,8)kW/ 18 cm
VR 1,4 (2,5)kW/ 14,5 cm
HR 2,3 (3,2) kW/17x26,5 cm
VL 1,2 (1,5)kW/ 14,5 cm
HL 2,1 (2,3)kW/ 21 cm
VR 2,1 (2,3)kW/ 21 cm
HR 1,2 (1,5)kW/14,5 cm
VL 1,8 (3,1)kW/ 18 cm
HL 1,8 (3,1)kW/ 18 cm
VR 2,2 (3,7)kW/ 21 cm
HR 1,4 (2,2)kW/14,5 cm
Links und rechts 1 od. 2 variable Kochzonen 3,3 (3,7) 38x23 cm oder 2 x 23x23 cmLinks und rechts 1 od. 2 variable Kochzonen 3,3 (3,7) 38x23 cm oder 2 x 23x23 cm
Anschlußwert7,4 kW7,4 kW7,0 kW7,4 kW7,4 kW7,4 kW
Besonderheiten Touch Control
Power Funktion
Stop and Go Funktion
autom. Topferkennung
Kurzzeitwecker
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
leistungsabhäng. Abschaltautomatik
Touch Control
Power Funktion
Stop and Go Funktion
autom. Topferkennung
Kurzzeitwecker
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
leistungsabhäng. Abschaltautomatik
Touch Control
Power Funktion
Timer mit Abschaltautomatik
autom. Topferkennung
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
Touch Control
Power Funktion
Rahmenloses Design
autom. Topferkennung
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
leistungsabhäng. Abschaltautomatik
Touch Control
Power Funktion
2 FlexInduktions-Zonen
autom. Topferkennung
Energieverbr. Anzeige
Timer mit Abschaltautomatik
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
leistungsabhäng. Abschaltautomatik
PerfectFry: für einen optimalen Bräunungsgrad
touchSlider Control
Power Funktion
2 FlexInduktions-Zonen
autom. Topferkennung
Energieverbr. Anzeige
Timer mit Abschaltautomatik
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
leistungsabhäng. Abschaltautomatik
quickStart/reStart
Bratsensor Plus mit 5 Temperaturstufen
FazitSehr preiswert, guter zuschaltbarer Powerboost mit den wichtigsten BedienfunktionenNachfolgermodell von dem HK 634250 XB, mit den gleichen Bedienfunktionen.Preisgünstiges Kochfeld mit eher schwächerem PowerboostPreisgünstig, extrem starker Powerboost und ein rahmenloses edles DesignFlexible Kochzonen und extrem viele Bedienfunktionen die dir das Kochen erleichtern.Exklusiv, leise, schnell und flexible Kochstellen. Ein Highlight für die Küche
Amazon Shop

 

Die Vorteile von einem Induktionskochfeld

 

Kurze Kochzeit

 

Sie kann für den einen oder anderen Koch ein große Rollen spielen. Wenn Sie für einen Topf Wasser statt ca. 5-10 Minuten beim Cerandkochfeld, beim Gaskochfeld sogar noch ein wenig länger warten müssen bis er zum Kochen anfängt, dann schafft es ein gutes Induktionskochfelder schon in 2 – 3 Minuten. Heißt aber auch sie sparen meist nur dann gut Zeit ein wenn das Mise en Place stimmtDas heißt erst das Kochfeld anschalten wenn alle Zutaten und Gewürze bereit stehen.

 

Induktion spart Energie

 

Ein Induktionskochfeld ist der Spitzenreiter wenn es um Schnelligkeit und Energieverbrauch geht. Wer kürzer kocht verbraucht auch weniger Strom. Aber auch je nach verwendetem Gaskochfeld und Größe des benutzten Kochtopfes ist das Kochen mit Gas auch schnell und die Energiekosten durch die günstigen Gaspreise können dann sogar nochmal unter denen von einem Induktionskochfeld liegen.

 

Warum gibt es kein Energielabel für Kochfelder?

 

Die Bedienung (Zeitpunkt des Runterschaltens auf eine geringere Stufe, gewählte Stufe), sowie das verwendete Geschirr (Material, Größe, mit/ohne Deckel dicke des Bodens vom Kocktopf) haben einen so großen Einfluss auf den Energieverbrauch beim Weitergaren, dem sogenannten Fortkochen, dass sie den Einfluss der verwendeten Kochfelder bei weitem überdecken können.

 

Die Tatsache, dass sich der Einfluss des Benutzers auch in einem Prüfverfahren nicht ausschließen lässt, hat dazu geführt, dass es kein Prüfverfahren für die Messung des Energieverbrauchs beim Fortkochen und damit auch kein Energielabel für Kochfelder gibt.

 

Sicherheit

 

Sicherheit wird bei einem Kochfeld mit Induktion groß geschrieben. Es entsteht nur Hitze, wenn ein geeignetes Kochgeschirr aus Metall auf der Kochzone steht. Heiß wird nur der Inhalt des Topfes. Das Kochfeld erwärmt sich kaum. Induktionskochfelder lassen sich elektronisch verriegeln. Damit sie nicht von unbefugten (z.B. Kinder) eingeschaltet werden können.

 

Neff hat dafür sogar einen „Twist Pad“ (ein kleiner Drehregler der auf das Bedienfeld aufgesetzt wird) entwickelt. Nur mit ihm kann man das Bedienfeld super leicht steuern. Er ist abnehmbar und kann für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

 

Außerdem haben die hochwertigen Induktionskochfelder einen Lüfter eingebaut. Er sorgt dafür das die Technik unterhalb der Glaskeramikoberfläche zu heiß wird. Ebenso gibt es Brat Sensoren mit denen sich  bis zu 5 Temperaturbereiche einstellen lassen. Anbrennen ist dann nahezu unmöglich, da das Gerät optisch und akustisch anzeigt wann die gewünschte Temperatur erreicht ist.

 

Flexible oder starre Kochstellen?

 

Neff Induktionskochfeld Flex

Wie wäre es wenn Sie Pfannen, Bräter oder Töpfe frei positionieren könnten? Mit einem der hochwertigeren Induktionskochfelder ist das problemlos möglich. Es denkt auch mit wenn Sie die Töpfe verschieben, dann nimmt es die Einstellung gleich mit.

 

Ebenso kann man mit diesen Geräten aus zwei Kochstellen eine große CombiZone machen. Und das alles nur mit einem Fingertipp. Ganz schön praktisch.

 

Aber diese neuen und voll im Trend liegenden Flexi Kochstellen können noch mehr. Sie können Ihr Induktionskochfeld in drei Bereiche einteilen. Vorne heiß fürs anbraten, in der Mitte zum Köcheln und hinten nutzen Sie das Kochfeld für das Warmhalten von fertigen Speisen. Das kann recht praktisch sein wenn Sie mal mehrere Kochtöpfe und Pfannen unter Kontrolle halten wollen.

 




Die Nachteile von einem Induktionskochfeld

 

Leider hat jedes auch noch so technisch ausgefeilte Haushaltsgerät auch Nachteile. Die sollte man auch nicht verschweigen.

 

Die Kosten

 

Im Gegensatz zu einem Cerankochfeld ist ein Induktionskochfeld doch um einige Euro teurer. Doch auch hier gibt es große Unterschiede. Die autarken Standard Induktionskochfelder gibt es speziell im Internet wie z.B. hier  für um die 300 Euro zu kaufen. Da sind schon wirklich sehr gute dabei. Diese sind vielleicht „nur“ ca. 100 Euro teurer wie ein gutes Cerankochfeld siehe hier, die es schon für ca. 200 Euro zu kaufen gibt.

 

Für ein ganz neues mit vielen technischen Spielereien ausgestattetes Induktionskochfeld zahlt man auch gut und gerne mal 500 bis 1000 Euro. Im Vergleich zum Internet zahlt man im Fachhandel oder im Küchengeschäft auch nochmal 30 – 70 % mehr.

 

 

Brummende Geräusche

 

Wenn ein Induktionskochfeld auf volle Leistung kocht dann hört man speziell beim Ankochen oft mal ein brummendes Geräusch. Dieses Geräusch ist nicht bei jedem Gerät gleich stark und kann auch mit einem anderen Kochtopf oder Pfanne leiser oder lauter sein.

 

Dieses Phänomen ist bei den Herstellern schon bekannt. So viel sei von mir gesagt, es kann ganz am Anfang störend sein. Irgendwann habe ich es nicht mehr wahrgenommen. Außerdem ist das Zischen vom Anbraten im Topf oder Pfanne lauter als das brummende Geräusch.

 

Magnetische Streufelder

 

Beim Kochen mit einem Induktionskochfeld entstehen rund um die Töpfe magnetische Felder. Diese können in den Körper eindringen. Laut Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) besteht aber durch die Strahlung keine Gefahr. Auch nicht für Schwangere und Kinder.

 

Das BfS empfiehlt einen Mindestabstand von 5-10 cm zur Vorderkante des Induktionsherdes um die Strahlungsbelastung so gering wie möglich zu halten. Außerdem sollten Sie nur von der Größe passendes Kochgeschirr verwenden und es zentriert auf das Kochfeld raufstellen.

 

Menschen mit einem Herzschrittmacher oder einem implantierten Defibrilator sollten sich bevor sie sich ein Induktionskochfeld kaufen mit ihrem Arzt beraten lassen.

 

 

Welches Induktionskochfeld kaufen?

 

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von unterschiedlichen Induktionskochfeldern zu kaufen. Gerade im Internet können Sie aus sehr vielen Geräten auswählen und haben da auch noch den Vorteil das sie im Gegensatz zu einem Fachgeschäft um einiges günstiger sind. Folgende Entscheidungen müssen sie noch treffen bevor Sie sich ein Induktionskochfeld kaufen sollten.

 

Die Breite des Kochfeldes, 50/60/70/80 cm?

Freie flexible Platzwahl oder fest vorgelegte Kochstelle

Wie viele Kochstellen soll das Induktionskochfeld haben 4/5?

Welche Bedienung? Twist Pad Drehregler, Touch Control?

Mein Tipp: NEFF hat einen interessanten Online Kaufberater 

 

Folgendes Induktionskochfeld wurde von anderen Kunden sehr gut bewertet.

 

AEG Induktionskochfeld Test

AEG HK 634250 XB autarkes Induktionskochfeld

 

EUR 339,69

4.2 von 5 Sternen 364 Kunden-Bewertungen

 

 

Breite: 60 cm

Kochfelder: 4

Watt: 7200 Gesamtanschlusswert

Besonderheiten:

Stop & Go Funktion, Touch Control und PowerBoost Funktion für alle Kochfelder, automatische Topferkennung, Kindersicherung, Verriegelungsfunktion gegen ungewolltes Verstellen der Einstellungen, einstellbarer Timer & Kurzzeitwecker, leistungsabhängige Abschaltautomatik.

 

Das AEG Induktionskochfeld HK 634250 XB ist bei Amazon ein absoluter Bestseller mit sehr guten 4,5 von 5 Sternen. Es hat extrem viel Power und kann wenn richtig mit zwei Phasen 240 Volt angeschlossen einen 3 Liter Wassertopf in weniger als 2 Minuten zum Kochen bringen. Gutes Kochgeschirr vorausgesetzt.

 

Es ist autark und muss nicht unbedingt an einen Herd angeschlossen werden. Das AEG HK 634250 ist kein absolutes High End Induktionskochfeld. Aber wer ein gutes und günstiges Kochfeld kaufen möchte ist mit diesem hier sehr gut aufgehoben.

 

 

Über Induktionskochfelder Test können Sie sich hier sehr  gut informieren um sich dann das richtige Induktionskochfeld das im Test sehr gut abgeschnitten hat zu kaufen.

Cerankochfeld, Induktionskochfeld, Gaskochfeld Test kaufen, Siemens, AEG, Miele, Neff Testsieger Stifung Warentest 5

 

 

Teile diesen Beitrag