Ceranfeld günstig kaufen – Infos und Tipps

Eingetragen bei: Küchenmaschinen | 0

Ceranfeld – der Klassiker unter den Kochfeldern

 

 

Cerankochfelder sind aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken. Als autarke Kochfelder oder aber auch kombiniert mit einem Elektroherd hat sich die Glaskeramik als Material durchgesetzt. Denn Ceranfelder sind transparent wie Glas, hart wie Keramik und extrem hitzebeständig.

 

Was viele nicht wissen, Ceran ist ein Markenname der von der deutschen Firma Schott AG aus Mainz in Kooperation mit den Imperial Werken in Bünde erfunden wurde.

 

Seit ca. 1973 wurde die Serienproduktion aufgenommen. Die Glaskeramik von Schott wird sozusagen in fast jedem Ceranfeld aber auch fast jedem Induktionskochfeld verbaut.

 

 

Wie funktioniert ein Ceranfeld?

 

Siemens Cerankochfeld Stiftung Waren Test, Testsieger „GUT“ 2,4

Das Cerankochfeld wird durch spezielle Heizspiralen erhitzt die bis zu 700 Grad heiß werden können. Die infrarote Wärmestrahlung tritt durch die sehr durchlässige Glaskeramik hindurch, so das sie die Böden von Pfannen, Töpfen und Brätern sehr schnell aufheizen kann.

 

Somit können Herdplatten mit Ceranfeld in etwas 20-30 % schneller das Bratgut erwärmen als die guten alten Stahlherdplatten, sind aber trotzdem um einiges langsamer als die neuen in dieser Funktion „angeberischen“ Induktionskochfelder.

 

Der Vorteil von einem Ceranfeld ist ebenfalls wie auch bei dem Kochfeld mit Induktion das es neben der rot glühenden Kochstelle kaum heiß wird. Bei einem modernen Cerankochfeld ergibt sich auch die Möglichkeit, Kochfelder in mehrere einzeln zuschaltbare Zonen zu unterteilen.

 

Dadurch können Sie das aktive Ceranfeld in der Größe des Topf- oder Pfannenbodens anpassen. Was sich natürlich extrem stark sowohl auf die Kochleistung, Kochgeschwindigkeit aber auch Energieverbrauch positiv auswirkt.

 

 

Die Vorteile von einem Cerankochfeld

 

 

  • Lange Lebensdauer: Ein Ceranfeld gibt es nun schon seit über 40 Jahren zu kaufen. Das System ist ausgereift. Sie halten ewig und es kommt kaum zu Reparaturen.

 

für ein Induktionskochfeld kein Problem
  • Leichte Reinigung: Es lässt sich dank der Glaskeramikplatte sehr viel leichter reinigen als ein Stahl- oder Gaskochfeld. Nur eingebrannte Flüssigkeit oder Speisereste aber auch Zucker oder Kunststoff sind auf der Oberfläche ein Problem. Induktionskochfelder haben hiermit überhaupt kein Problem da nichts auf der Glaskeramik einbrennen kann.

 

  • Umweltfreundlich: Bei der Herstellung von einem Ceranfeld kommt die Schott AG ohne den Einsatz von giftigen Schwermetallen wie Antimon und Arsen aus.

 

  • Sehr effizient: Die Glaskeramikplatte leitet die Hitze von fast 750 Grad fast ohne Wärmeverlust an den Kochtopf weiter und leitet kaum Wärme an den Seiten ab. Dies ist gut für die Sicherheit und schränkt den Energieverlust deutlich ein.

 

  • Elegant und modern: Ein Ceranfeld mit der klassischen schwarzen Glaskeramik schaut in jeder modernen Küche sehr edel aus. Mittlerweile gibt es aber auch sehr viele verschiedene andere Farben zu kaufen.

 

  • Äußerst robust: Kaum zu glauben aber das Glas eines Cerankochfeldes hält einen herunterfallenden Topf ohne weiters aus. Die besondere Materialeigeschaft der Glaskeramik macht die Kochfläche gegenüber normalen mechanischen Belastungen unempfindlich.

 

  • Kochgeschirr fast egal: Gegenüber einem Induktionskochfeld brauchen Sie beim Ceranfeld kein extra Kochgeschirr kaufen. Trotzdem empfiehlt Schott, das Töpfe aus Stahlemaile mindestens einen 2-3 mm dicken Boden haben sollen und Edelstahl Töpfe mindestens 4 mm besser aber noch 6 mm.

 

 

Ceranfeld – was muß ich beim Kaufen beachten?

 

Cerankochfelder werden in zwei verschiedenen Kategorien unterteilt. Es gibt autarke und nicht autarke Kochfelder. Der Unterschied besteht darin wie man es anschließt aber auch wie man es bedient:

 

Nicht autarkes Ceranfeld

 

Ein Kochfeld das über den Backofen bedient und angeschlossen ist nennt man ein nicht autarkes Kochfeld. Sie kaufen es quasi gemeinsam mit dem Backofen zusammen. Der Einbau ist dann überhalb von dem Backofen.

 

Vorteil: Ein Herd (Kombi Gerät von Kochfeld und Backofen) ist meist günstiger als wenn sie beides einzeln kaufen.

 

Nachteil: Bei Umzug oder wenn ein Gerät kaputt geht müssen Sie wieder darauf achten das die beiden Komponenten zusammenpassen. Ebenso können Sie beim Umzug oder wenn Sie sich mal wieder eine neue Küche kaufen den Backofen nicht, wie so oft gewünscht, mal etwas höher einbauen. Denn dann dann können Sie das Ceranfeld nicht vom Backofen aus bedienen.

 

 

Autarkes Cerankochfeld

 

Das autarke Ceranfeld (betrifft natürlich das Gas- und Induktionskochfeld ebenso) wird separat an den Herd oder aber auch ganz eigenständig an ein 240 Volt Stromnetz angeschlossen. Je nachdem ob es über einen Backofen installiert wird oder nicht.

 

Die Bedienung bei einem autarken Ceranfeld erfolgt oben bei den Feldern. Da hat jeder Hersteller ob nun NEFF mit seinem praktischem Magnetknopf (TwistPad) oder Miele, Bosch, AEG oder Siemens so seine eigenen Bedienelemente.

 

 

Was sind Kochzonen?

 

Bei einem Ceranfeld gibt es ebenso wie bei dem modernen Induktionskochfeld auch verschiedene große Kochzonen. Allerdings keine Flexizonen. Das heißt Sie können und sollten auch für kleine Kochtöpfe und Pfannen die kleinen Kochzonen benutzen und für großes Kochgeschirr gibt es dann zuschaltbare Zweikreis-, Dreikreis- oder Bräterzonen. Damit sparen Sie Energie und Zeit.

 

Bei einigen Kochfeldern ist auch der flächenbündige Einbau in die Arbeitsplatte (z.B. bei einer Marmor-, Granit- oder Glasarbeitsplatte) möglich. Wer sich nicht für ein bestimmtes System entscheiden kann, hat die Möglichkeit, eine Kombination mehrerer schmaler Einzelkochfelder (häufig 30 cm breit) nebeneinander einzubauen.

 

 

Welches Ceranfeld kaufen?

 

Auch bei den so beliebten Cerankochfeldern haben Sie die Qual der Wahl. Jeder bekannte Markenhersteller wie NEFF, AEG, Miele, Siemens, Bosch und viele mehr hat mehrere gute im Angebot. Die Stiftung Warentest hat in ihrem neuesten Test vom 02/2015 neun genauer unter die Lupe genommen.

 

Getestet wurde unter anderem die Kochzeit, Wärmeverteilung, Stromverbrauch, die Installierung und die Bedienung, aber auch die Reinigung und die Sicherheit. Das Fazit von dem Test ist, das alle Ceranfelder sehr nah (von 2,4 bis 2,8) beieinander liegen.

 

Das eine oder andere Cerankochfeld das in dem Test gut abgeschnitten hat und günstig ist, aber auch welche die ich und andere Käufer von Shopping Plattformen empfehlen, werde ich hier im Anschluss kurz vorstellen.

 

 

AEG HK 654070 autarkes Ceranfeld

 

EUR 223,00

4.1 von 5 Sternen 91 Kunden-Bewertungen

 

zum Shop

 

Breite 57,6 cm

Kochfelder 4/ Ein Dreikreiskochfeld, ein Bräterkochfeld

Watt: 1800

Besonderheiten:

Schnellaufglühende Kochzonen, Direkt- Control Kochzonen-Ansteuerung, Stopp & Go Funktion, Öko und CountUp-Timer, Kurzzeitwecker, 3stufige Restwärmeanzeige, Kindersicherung, Verriegelungsfunktion, leistungsabhängige Abschaltautomatik, uvm.

 

Das HK 654070 Ceranfeld von AEG ist im Internet eines der Bestseller. Es hat alle Basis Funktionen die man sich als Hobby-Koch nur wünschen kann. Sogar ein Dreikochkreis-Kochfeld und eines für einen großen Bräter. Perfekt und das alles für sehr wenig Geld. Mittlerweile gibt es bei Amazon auch schon ein Nachfolgemodell von dem AEG Cerankochfeld. Kostet ein wenig mehr aber auch sehr interessant. AEG Ceranfeld HKA6507RAD

 

 

Siemens ET 645HN17 autarkes Ceranfeld

Statt: EUR 625,00

4.8 von 5 Sternen 9 Kunden-Bewertungen

 

zum Shop

 

Breite: 58,3 cm

Kochfelder 4 Highspeed Kochstellen, 1 Zweikreis und 1 Bräterzone

Watt: 2000

Besonderheiten:

TouchControll Bedienung, 17 Leistungsstufen, Sensortaste, ReStart, Digitales Funktionsdisplay, Kindersicherung, Sicherheitsabschaltung, 2-stufige Restwärmeanszeige je Kochfeld, Hauptschalter

 

Das Cerankochfeld ET 645HN17 von Siemens erreichte im Test vom Stiftungwaren Test eine super Note von 2,4. Es war damit mit dem Miele KM 5812 gemeinsam Testsieger. Der Unterschied zwischen diesen beiden Cerankochfelder ist im Groben, das das von Siemens schneller das Kochgut zum Braten bringt, dafür ist die Hitzeverteilung bei dem Gerät von Miele ein wenig besser.

 

Zu guter letzt kostet das Ceranfeld von Siemens um einige hundert Euro momentan weniger. Also, sie erhalten mit dem ET 645HN17 von Siemens ein sehr gutes Cerankochfeld zum günstigen Preis. Klarer Kauftipp!!

 

 

NEFF TT1342 autarkes Ceranfeld

 

Statt: EUR 804,00

EUR 861,79

4.4 von 5 Sternen 26 Kunden-Bewertungen

 

zum Shop

 

Breite: 59,3 cm

Kochfeld: 4 HighSpeed, davon 1 Zweikreis und 1 Bräterkochfeld

Watt: 1200

Besonderheiten:

Neff TwistPad mit Timer, Kurzzeitwecker, Warmhaltefunktion für alle Kochfelder, Wischfunktion, Digitale Anzeige der Kochstufen, 2-stufige Restwärmeanzeige je Kochzone, Hauptschalter mit Stoppfunktion, Individuell einstellbare Kindersicherung, Automatische Sicherheitsabschaltung

 

Das NEFF TT 1342 überzeugt viele begeisterte Kunden mit der gewohnt guter Qualität. Ein Kaufgrund von vielen ist der einzigartige TwistPad mit dem das Ceranfeld super leicht bedient werden kann. Jeder der mit ihm schon mal gekocht hat und sich daran gewöhnt hat, wird es nicht mehr missen wollen.

 

Ein anderer Kaufgrund ist für viele die Warmhaltefunktion. Mit ihr lassen sich Kochtöpfe und Pfannen spielend leicht auf Temperatur halten ohne das was anbrennt. Mit der Wischfunktion können Sie 20 Sekunden lang während dem Kochen ihr Ceranfeld saubermachen ohne das etwas piept oder verstellt wird.

 

Das NEFF 1342 hat überaus viele positive Bewertungen und man kann es mittlerweile im Internet schon unter 400 Euro kaufen!

 

Hinterlasse einen Kommentar