» » Brotgewürz – diese Gewürze sind enthalten

Brotgewürz – diese Gewürze sind enthalten

Brotgewürz – diese Mischung verleiht deinem Brot ein extra Aroma

 

Du backst gerne selber Brot? Du willst das dein Brot nicht nur lecker und kross aussehen soll, sondern auch richtig würzig und lecker schmeckt? Dann solltest du mal deinen Brotteig mit einem Brotgewürz verfeinern. Alleine der Duft ist atemberaubend.

 

Auf dieser Seite zeige ich dir, aus welchen 4 Gewürzen das typische Brotgewürz besteht. Wie du es am besten anwendest und mit welchen anderen Zutaten du noch variieren könntest. Ebenso zeige ich dir wo du am besten die Gewürze günstig kaufen kannst und vieles mehr…

 

Welche Gewürze sind in einem typischen Brotgewürz?

Die typische Brotgewürzmischung besteht in der Regel aus folgenden vier Gewürzen:

 

 

Kümmel:

Kümmel ist sehr beliebt in Brotbackmischungen. Er ist verdauungsfördernd und appetitanregend. Je nach Sorte und Region wo das Brotgewürz hergestellt wird ist er mal feiner gemahlen oder auch nicht.

 

Da aber nicht jeder den typischen Kümmel-Geschmack haben möchte gibt es auch Gewürzmischungen in dem der Kümmel nicht enthalten ist.

 

Koriander:

Koriander verbinden viele von uns mit einem seifigen Geschmack. Doch das betrifft fast ausschließlich die Korianderblätter. Für das Brotgewürz nimmt man nur Koriander Samen her. 

 

Koriander Samen sind appetitanregend und verdauungsfördernd und verleihen Teigwaren und Brote eine sehr angenehme orientalische Note.

 

Fenchel:

Viele kennen Fenchel nur als Knolle die gerne zum Gemüse dazu gegessen wird. Dabei hat Fenchel noch mehr zu bieten. Der Samen wird aus den Blüten gebildet und sollte in keinem Brotgewürz fehlen. Es schmeck sehr intensiv und frisch. 

 

Fenchelsamen wirken antibakteriell, entspannend, krampflösend und schleimlösend. Von daher wird Fenchelsamen nicht nur als Brotgewürz gekauft, sondern auch gerne als Tee getrunken.

 

Anis:

Anis wird teilweise auch süßer Kümmel genannt. Denn die kleinen Samen die sich den weißen Blüten entwickeln werden sehr gerne zum Würzen von Weihnachtsgebäck, Kuchen aber für das Brot hergenommen.

 

Der Geschmack von Anis ist süßlich aromatisch aber zugleich auch würzig herb. Es gibt viele Gewürzmischungen für das Brot sowohl mit wie auch ohne Anis. 

 

 

Wie viel vom Brotgewürz kommt in ein Brot rein?

Als Richtmarke kannst du zwischen 1 bis 2 Esslöffel auf 500 Gramm Mehl von dem Brotgewürz dazutun. Es hängt aber auch noch ein wenig von ein paar anderen Faktoren ab.

  

  • Würzige Vollkornbrote vertragen mehr von dem Brotgewürz als zum Beispiel ein Brot mit hellem Mehl. 
  • Am meisten Aroma hat das Brotgewürz wenn du es selber frisch zubereitest.

 

Grundrezept für Brotgewürz:

Die Zutaten für ein ca. 500 Gramm Brot:

  • 1/2 Esslöffel Kümmel
  • 1/2 Esslöffel Anis
  • 1/2 Esslöffel Koriander
  • 1/2 Esslöffel Fenchel

 

Körner ganz kurz in die Pfanne anbraten und dann mit der sauberen Kaffee-Mühle / Getreidemühle oder aber auch mit dem Mörser mahlen. Von dem frisch selber gemahlenen Brotgewürz wirst du wahrscheinlich nur 1 Esslöffel je 500 Gramm Mehl brauchen. Es hat so am meisten Aroma.

 

Bei einer fertig gekauften Brotgewürzmischung nehme ich meistens 2 Esslöffel her. Kommt immer ganz darauf an wie frisch das Brotgewürz ist das ich verwende.

 

Gibt es noch weitere typische Brotgewürze?

Oh ja. Davon mal abgesehen das die Geschmäcker sehr unterschiedlich sind, gibt es viele von uns die eins der vier oben genannten Gewürze von der Grundrezept, einfach nicht in dem frisch gebackenem Brot haben wollen. Kein Problem. Nachfolgende Gewürze kannst du zusätzlich zu der Grundmischung oder einem Teil davon ergänzen. 

 

Jedoch bitte nicht alle auf einmal. Denn sonst wird dein Brot einfach zu würzig. Aber ein bis zwei davon kannst du ruhig nochmal dazu probieren. So kannst du deine individuellen Brot-Kreationen für deine Gäste zaubern.

 

Folgende Alternativen Brotgewürze kannst du gerne dazu verwenden. (immer gerechnet je 500 Gramm Mehl)

 

  • 4-6 Stück Gewürznelken 
  • 1 Teelöffel  Bockshornklee
  • 1/2 Teelöffel geriebene Muskatnuss
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Esslöffel Röstzwiebeln

 

Natürlich kannst du selbstgemachtes Brot nicht nur mit Gewürzen verfeinern, nein auch Kräuter passen wunderbar zu mediterranen Brotsorten. Dabei kannst du gerne auf Rosmarin, Thymian oder auch Oregano zurückreifen.

 

Wo kann ich eine Brotback-Gewürzmischung kaufen?

Brotgewürz Brotbackgewürz Brotgewürzmischung Gewürzmischung für Brot
Fertige Brotgewürze kannst du eigentlich in jedem Supermarkt und Delikatessen Laden kaufen. Allerdings preislich günstiger und meistens auch frischer sind sie im Internet zu bestellen.

 

Da ich mit meinem Brotbackautomaten sehr oft Brot backe, kaufe ich sehr häufig die Brotbackmischung vom Achterhof bei Amazon ein.

 

Preis-/ Leistung ist super und sie schmeckt immer frisch und aromatisch.

 

Die Brotbackmischung ist für helle und dunkle Brotsorten geeignet und hat natürlich keine künstliche Zusatzstoffe enthalten. Sie besteht aus 3 der 4 klassischen Brotgewürzen: Koriander / Fenchel und Kümmel

 

Das ist so mein Klassiker wenn es mal schnell gehen soll und ich nicht die Gewürze selber zusammen mischen möchte.

 

Ansonsten kann ich dir den Gewürzhandel Justspice sehr empfehlen. Er hat eine sehr große Auswahl an verschiedenen Gewürzen, liefert super schnell und bei ihm kannst du auch sehr außergewöhnliche und leckere Gewürzmischungen kaufen.

 

Diese beiden Gewürzmischungen sind sehr lecker und auch sehr günstig. Hier kaufe ich auch sehr gerne kleine „Mitbringsel“ Geschenke wenn ich mal irgendwo beim Essen eingeladen bin. Denn die Verpackungen alleine sind schon sehr hübsch anzuschauen.

 

Kann ich statt Anis auch Sternanis hernehmen?

 

In das typische Brotgewürz kommt eigentlich immer Anis rein. Sternanis heißt zwar ähnlich, schaut aber auch ganz anders aus. Sie ist auch eine ganz andere Pflanzengattung. Trotzdem beinhalten beide Gewürze das ätherische Öl Anethol. Von daher sind sie sich schon ein wenig ähnlich.

 

Wenn du in deiner Küche sehr experimentell unterwegs bist kannst du gerne auch mal ein wenig Sternanis für Anis hernehmen. Sternanis hat ein intensiveres, würziges fast schon scharfes Aroma. Anis schmeck im Vergleich dazu ein wenig würzig süß.

 

Wie lange ist das Brotgewürz haltbar und wie soll ich es lagern?

 

Das Brotgewürz sollte trocken, dunkel und in einem sehr gut verschlossenem Glas oder Dose aufbewahrt werden. Egal ob du es selber herstellt hast oder du es im Internet bestellt hast, sollte es dann locker 6-12 Monate haltbar sein.

 

Mit der Zeit wird es allerdings leider an Aroma verlieren. Von daher ist das Brotgewürz immer aromatischer wenn du es selber herstellst und und kurz vor dem Brotbacken mahlst.

 

Wie hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertung(en), 5,00 Durchschnitt

Loading...

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.