Kühlschrank befüllen, organisieren, sortieren und richtig einräumen.

Wie sollte man den Kühlschrank richtig einräumen?

Ertappst du dich auch manchmal nach deinen Einkäufen dabei, dass du alle Lebensmittel einfach wahllos in den Kühlschrank stellst? Natürlich geht das schnell, doch effektiv ist es keinesfalls und kann sogar den Lebensmitteln schaden. Denn nur wenn du Fleisch, Milch, Käse, Wurstwaren und Gemüse in die richtigen Fächer und Kältezonen einräumst, bleiben sie länger frisch.

Um die Frische der Nahrungsmittel bestmöglich zu erhalten und wie man den Kühlschrank am besten organisieren und einräumen soll, wollen wir dir hier in dem Artikel ganz einfach zeigen.

Kühlschrank richtig einräumen-Ordnung-organisieren-sortieren-befüllen-Aufteilung-Fach-Lagerung
Kühlschrank richtig einräumen: Unsere Tipps zu Kältezonen & Fächer machen dir die Ordnung und Aufteilung leichter.

Inhalt: 9 Tipps - Kühlschrank richtig einräumen

Warum es so wichtig ist, den Kühlschrank richtig einzuräumen?

Alle Lebensmittel sollten im Kühlschrank seinen Platz haben, da nicht jede Stelle darin für sämtliche Nahrungsmittel ideal ist. Die Einkäufe sollen so lange wie möglich schmackhaft und frisch bleiben, was die Aufteilung verschiedener Lebensmittel voraussetzt. Manche Dinge gehören auch gar nicht in den Kühlschrank. Wichtig ist es außerdem, den Kühlschrank gut zu organisieren. Dadurch ist er umweltschonender und auch nicht so kostenintensiv.

Kühlschrank mit statischer und dynamischer Kühlung - der große Unterschied

Die meisten Kühlschränke arbeiten mit einer statischen Kühlung und haben deswegen verschiedene Kältezonen. Nur wenige Kühlgeräte haben eine dynamische Kühlung eingebaut. Das sind die Unterschiede:

Kühlgeräte mit statischer Kühlung:

Bei diesen Geräten befindet sich der Verdampfer an der Rückwand oder im oberen Teil von dem Kühlschrank. Dabei ist es immer so, dass die stärkste Kühlwirkung unmittelbar am Verdampfer ist. Die kalte Luft sinkt wegen ihrer höheren Dichte nach unten und die wärmere Luft steigt auf zum Verdampfer. Somit entsteht bei einem Kühlschrank mit statischer Kühlung eine natürliche Luftzirkulation.

Die Folge ist aber auch, dass du bei so einem Kühlschrank immer verschiedene Temperaturbereiche von bis zu 10 Grad Differenz hast. Deshalb ist es wichtig deine Lebensmittel bei so einem Kühlschrank in die richtige Kältezone einzuräumen.

Kühlgeräte mit dynamischer Kühlung:

Bei einem Gerät mit dynamischer Kühlung verteilt ein Ventilator die Luft. Das hat den Vorteil einer gleichmäßigeren Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Außerdem werden Lebensmittel, die du neu einräumst schneller gekühlt. Es gibt auch Kühlgeräte, die in der Türinnenseite eine dynamische Kühlung haben. So kannst du auch in der Tür deine Lebensmittel beliebig befüllen. 

Wenn du dir einen Kühlschrank mit einer dynamischen Kühlung kaufst, hast du allerdings auch den Nachteil, dass du keine verschiedenen Kältezonen mehr hast. Statt „Unten kalt, oben warm“ hast du dann nur noch eine große Temperaturzone. Die sonst oben gelagerte Butter ist dann vielleicht nicht mehr so streichfähig wie gewohnt.

So nutzt du die Kältezonen im Kühlschrank

In den meisten Kühlschrankfächer / Zonen ist die Temperatur anders, was auch seinen guten Grund hat. Während das obere Fach 8 Grad Celsius beträgt, ist das mittlere Fach mit 5 Grad etwas kälter. Das unterste Fach ist mit 2 Grad die kälteste Zone. Die Kältezonen entwickeln sich durch die Zirkulation der Luft im Kühlschrank. Das bewirkt, dass die kalte Luft nach unten sinkt.

Das Gemüse- und Obstfach im untersten Bereich des Kühlschranks ist mit bis zu 9 Grad wieder etwas wärmer. Dies liegt an der Glasplatte, die sich auf der Schublade befindet, denn sie schützt vor Kälte und Feuchtigkeit. Die Tür des Kühlschranks hat ebenso diesen milden Wärmegrad.

Von daher ist es wichtig leicht verderbliche Lebensmittel in den kühleren Zonen vom Kühlschrank einzuräumen. So bleiben diese länger frisch. Die optimale Kühlschrank-Temperatur solltest du auf 7 Grad einstellen. Im Sommer kannst du sie etwas kühler als im Winter stellen. 

Wo genau Lebensmittel im Kühlschrank richtig einräumen?

Oberstes Kühlschrank Fach:

Da das oberste Fach mit in etwa 8 Grad das Wärmste ist (außer Gemüsefach und Kühlschranktür), werden hier Nahrungsmittel gelagert, welche nicht viel Kühlung benötigen.

Dazu gehören:

  • Eier / Käse / Butter
  • Marmelade
  • Ketchup, Senf, Dressings
  • Speisereste
  • Geräuchertes
  • Gläser, die bereits geöffnet wurden
  • Getränke

Mittleres Kühlschrank Fach:

In das mittlere Fach gehören bei ca. 5 Grad überwiegend Milchprodukte wie zum Beispiel:

  • Sahne
  • Käse
  • Quark
  • Frischmilch
  • Joghurt

Unterstes Kühlschrank Fach:

Im untersten Fach befindet sich die Glasplatte mit der niedrigsten Kältezone. Die Temperatur beträgt ca. 2 Grad. Lebensmittel, welche schnell verderben, sind hier am besten aufgehoben.

  • Wurst
  • Fisch
  • Fleisch

Die Fächer und Abteilungen in der Kühlschranktür:

In den Zonen von der Kühlschranktür herrschen Temperaturen von 10 bis 15 Grad Celsius. In der oberen Türhälfte werden Eier und Butter richtigerweise eingeräumt. Meistens gibt es auch kleine Fächer für die Lagerung von Tuben, Dosen, Ketchup, Meerrettich, Sahne und Dressings. 

Weiter unten ist die kühlere Zone für die Lagerung von Säften, Wasser, Milch, Sekt und anderen Getränken.




Kühlschrank Fächer sorgen für Ordnung bei Obst und Gemüse.

Gemüse und Obst solltest du unter der Glasplatte in jedem Fall getrennt aufbewahren. Dadurch, dass die Temperatur mit 9 Grad eine der mildesten Zonen im Kühlschrank ist, bleibt das Aroma von Obst und Gemüse ideal erhalten. 

Zu den Gemüsesorten, welche für den Kühlschrank geeignet sind, zählen:

  • Brokkoli
  • Spinat
  • Lauch
  • Pilze
  • Karotten
  • Salat
  • Spargel
  • Kräuter
Kühlschrank richtig einräumen-Ordnung-organisieren-sortieren-befüllen-Aufteilung-Fach-Lagerung
Kühlschrank Fach für Gemüse hilft bei der Aufteilung

Kühlschränke mit Null-Grad-Kühlzonen.

Die Haltbarkeit vieler Lebensmittel verlängert sich nochmals bei 0 bis 2 Grad Celsius. Von daher kannst du seit einigen Jahren hochmoderne Kühlschränke mit einer sogenannten Null-Grad-Zone kaufen. Manche Hersteller nennen diese Kältezonen auch Longfresh, Vitafresh oder auch Biofresh.

In diesen Abteilungen, Schubladen oder auch Fächern herrscht eine optimale Kühlschrank Temperatur von 0 bis 2 Grad Celsius und ist dann eben auch die kühlste Zone vom Kühlschrank. Die Fähigkeit der Organismen zur Vermehrung sowie die Aktivität ihrer Enzyme nehmen in diesen Kühlzonen nochmal stark ab.

Wenn du so einen modernen Kühlschrank hast, dann solltest du in diesen Kühlzonen deine frischen Lebensmittel wie Wurst, Gemüse, Obst und Fleisch lagern. Dadurch kannst du die Haltbarkeit um bis zu drei Tage und mehr erhöhen.

Manche Kühlschrank-Hersteller haben zusätzlich auch noch die Unterteilung in ein feuchtes Null-Grad-Fach für Gemüse und Obst und ein trockenes für Fleisch, Wurst und Käse. Durch die hohe relative Luftfeuchtigkeit in dem feuchten Kühlfach bleibt das Gemüse und Obst nochmal länger frisch. Sie trocknen und verwelken in dieser Zone nur sehr langsam.

Die ideale Lagerung im Kühlschrank

Hier findest du eine Checkliste, wie du deine Nahrungsmittel im Kühlschrank optimal lagerst:

1. Platziere deine Lebensmittel nur in den dafür vorgesehenen Fächern. Diese Aufteilung ist wichtig, um die Frische bestmöglich zu erhalten.

2. Speisen, die schon gegart sind oder Verpackungen, welche bereits geöffnet wurden, solltest du sorgfältig verschließen und in luftdichten Behältern im Kühlschrank lagern.

3. Um Energie zu sparen, ist es empfehlenswert, warme Gerichte vor der Lagerung im Kühlschrank komplett auskühlen zu lassen.

4. Es ist immer besser, eine Überfüllung des Kühlschranks zu vermeiden, denn das würde den Stromverbrauch unnötig erhöhen.

5. Der Kühlschrank sollte ab und an abgetaut und regelmäßig gereinigt werden. Bildet sich zu viel Eis im Kühlschrank, kühlt er schlechter und verbraucht zudem mehr Strom.

6. Stelle die herausgenommenen Lebensmittel wieder zügig in den Kühlschrank zurück. So bleiben Sie länger haltbar und dein Gerät verbraucht weniger Strom.

7. Du kannst Energie sparen in dem du gefrorene Lebensmittel in dem Kühlschrank auftauen lässt. So sparst du nicht nur Geld und Energie. Auch das gefrorene Lebensmittel wird langsamer aufgetaut und verliert weniger Wasser. 

8. Deine Getränke solltest du an einem kühlen Ort (zum Beispiel im Keller) lagern. So braucht dein Kühlschrank nur noch weniger Grad Celsius runterkühlen.

9. Du solltest Lebensmittel immer gut verpacken oder sogar vakuumieren. Offene Milchprodukte wie Butter nehmen leicht fremde Gerüche an. Um Plastikfolien zu vermeiden, eignen sich verschließbare Dosen wunderbar, um z.B. Wurstaufschnitte oder andere Lebensmittel dicht zu lagern.

10. Kühlschränke sollten nicht an einer Wärmequelle wie z. B. einer Heizung platziert werden, da diese die Kühlleistung des Gerätes beeinflusst. Es kann zu schnellerem Verschleiß und höheren Energiekosten führen.




Teile diesen Beitrag
Scroll to Top