Was kostet eine neue Küche

Was kostet eine neue Küche?

Viele Möbelhäuser werben mit günstigen Lockangeboten für eine neue Küche aus Presspappe beziehungsweise gepressten und verleimten Sägespänen, die zugunsten eines niedrigen Dumpingpreises ohne Elektrogeräte und typische Küchengeräte angeboten wird. Wer online eine Küche für 500 Euro oder weniger findet, sollte sich also genau durchlesen, was in dem vermeintlichen Schnäppchen alles enthalten ist und nicht vorschnell eine neue Küche kaufen, nur weil sie besonders billig zu sein scheint.

 

Gerade in Eigentumswohnungen oder im eigenen Haus legen die meisten Bewohner großen Wert auf eine gehobene Wohnatmosphäre und möchten sich in ihrer Küche ebenso individuell entfalten können wie im Rest ihres Hauses. Aber nicht nur Grundbesitzer planen selbst ihre Küche, auch für die Mietwohnung gibt es viele tolle Lösungen, sich die eigene Traumküche zum kleinen Preis zusammenzustellen.

Was kostet eine neue Küche
Bildquelle: Pixabay-garlic-2556022_1280

Die Traumküche konfigurieren

Einige Hersteller bieten für die Konfiguration der neuen Küche online Tools an, die im Browser laufen, ohne heruntergeladen werden zu müssen. Bei anderen Anbietern von Küchen ist es auch heute noch nötig, sich im Möbelhaus beraten zu lassen und dort gemeinsam mit einem Verkäufer am PC die neue Küche zusammenzustellen.

 

Es gibt Küchenelemente mit einer Breite von 40 Zentimetern, die dafür genutzt werden können, großen Zwischenräume zwischen Küchenzeile und Wand sinnvoll zu nutzen. Die meisten Elemente in der Küche sind aber 60 Zentimeter breit, so wie auch ein durchschnittlicher Herd, Geschirrspüler oder Kühlschrank. Online finden Sie leicht heraus, welcher Küchenhersteller den besten Service anbietet, bei wem Sie bequem von zu Hause aus Ihre neue Küche planen können und was die neue Küche kosten wird.

 

Viele Menschen trauen sich bei der Planungshilfe durch einen Verkäufer nicht immer nach dem Preis zu fragen, wenn dieser ein Küchenelement austauscht oder ein neues dazu kommt. So ist der Preis für Küchen, die auf die Art zusammengestellt wurden, meist deutlich höher, als zu Hause selbst alle möglichen Küchenelemente nach ihren Vorstellungen und ihrem eigenen Budget zu konfigurieren.

Was gehört in eine moderne Küche?

Ob Sie smarte Küchenhelfer benötigen, entscheiden Sie ganz allein. Immer mehr Menschen fühlen sich von Alexa & Co. gestört und möchten nicht permanent in den eigenen vier Wänden überwacht werden. Dafür nehmen sie es in Kauf, das Küchenlicht einfach selbst einzuschalten.

 

Es gibt jedoch einige Elemente in der Küche, die in keinem Haushalt fehlen sollten. Dazu zählen selbstverständlich Herd und Backofen, entweder mit Induktionskochplatte , Gas oder ein Elektroherd. Jedes Modell hat seine eigenen Vorzüge und wirkt sich entscheidend darauf aus, wie viel die neue Küche kosten wird. Sie benötigen einen Kühlschrank und einen Gefrierschrank, oder in kleinen Haushalten auch ein kompaktes Kombigerät.

 

Bei „weißer Ware“ wie Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner oder Geschirrspüler sollten Sie auch als „Umwelthasser“ auf eine gute Energieeffizienzklasse achten, denn diese erhält nicht nur die Natur lebenswert, sondern wirkt sich obendrein direkt im Geldbeutel aus.

 

Durch eine Neuanschaffung mit Küchengeräten der Energieklasse A+++ lassen sich bis zu 65 % der verbrauchten Energie in der Küche sparen! In einigen Küchen steht eine Waschmaschine, andere Menschen installieren diese lieber im Badezimmer oder auch im Kellergeschoss des Hauses.

 

Ein Geschirrspüler lohnt sich für alle Familien mit drei und mehr Personen, da sich unsauberes Geschirr sonst schnell in der Küche zu stapeln beginnt. Der Geschirrspüler arbeitet dann umweltfreundlich und verbraucht weniger Wasser als die Handwäsche, wenn er immer voll beladen wird und nicht nur das Frühstücksgeschirr sofort abgespült wird, während große Kapazitäten des Geräts ungenutzt bleiben.

Küchenplanung Küchenformen Küchengeräte 3-min

Neue Fliesen für die Küche

Gerade im Bereich der Kochgelegenheit empfehlen sich Wandfliesen, die bis zu zwei Meter über die Kochplatte hinaus in die Höhe verlegt werden. Eine verflieste Wand lässt nicht nur weniger Feuchtigkeit ein, die beim Kochen, Backen und Braten zwangsläufig vermehrt in der Küche entsteht, sondern lässt sich auch hygienisch sauber halten, da Fliesen einfach abwischbar sind.

 

Wer sofort nach dem Kochen die Küche reinigt, spart sich dabei so manch teuren Küchenreiniger, denn hat sich der Schmutz noch nicht festgesetzt und sind die Fettspritzer an der Wand noch nicht eingetrocknet, reicht meistens schon ein Putzlappen mit etwas Spülmittel aus, um die Küchenwände schnell und leicht reinigen zu können. Wer die neuen Küchenfliesen nicht selbst verlegen möchte, benötigt eine Fachfirma vor Ort. Das kann ein Fliesenleger sein, aber auch viele Maler und Maurer übernehmen diese Arbeiten.

 

Suchen Sie doch auch nach einem Verputzer-Unternehmen und vergleichen Sie alle Angebote miteinander. Am teuersten sind meistens diejenigen Fliesenleger, die Fliesen aus dem eigenen Angebot selbst verlegen möchten. Finger weg von Unternehmen, die ihre handwerkliche Dienstleistung ausschließlich für das eigene Produktsortiment anbieten!

 

Kaufen Sie in jedem Fall mehr Fliesen für die Küche, als sie später benötigen werden! Zum einen sollte rechts und links mit einem Überhang von etwa 30 Zentimetern gerechnet werden, zum anderen können Fliesen beim Verlegen kaputtgehen oder bei späteren, unsachgemäß ausgeführten Bohrarbeiten reißen oder springen.

 

Schon nach kurzer Zeit können Ihre Küchenfliesen nicht mehr überall auf dem Markt verfügbar sein, was überaus ärgerlich ist und das Gesamtbild der neuen Küche empfindlich stören kann. Schön, wer für diesen Notfall vorgesorgt hat, und noch ein Päckchen Fliesen im Keller lagert.




Teile diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top